12 Freizeit Tipps Für Die Kalte Jahreszeit in Hamburg

Jungfernstieg_Innenalster_Rathaus

12 Besten Hamburg Freizeittipps in der kalten Jahreszeit (Corona-konform)

 

Hamburg ist ein schönes und abwechslungsreiches Reiseziel, egal zu welcher Jahreszeit und egal mit welchem Budget. Das stellt eine neue interaktive KarteHamburg für jeden Geldbeutel unter Beweis.

Die unzähligen Freizeitangebote, für die kalte Jahreszeit in Hamburg können nach Budget gefiltert werden.

Hinzu sind auf der Karte, liebenswert im Hamburger Slang, nach Kategorien „Kost nix“ für kostenlose Angebote, „Kost n‘ büschen wat“ für preiswerte Aktivitäten sowie „Kost n‘ büschen mehr“ für teurere Möglichkeiten zu finden.

Mehr noch, die aktuelle Corona-Lage wird mit der Kategorie Social Distancing berücksichtigt. 

Jungfernstieg_Innenalster_Rathaus

Foto by Moritz Kindler on Unsplash

 

Gratis-Freizeitangebote für die kalte Jahreszeit in Hamburg

Hamburg lässt sich auch ohne viel Geld entdecken, es gibt sogar tolle Angebote, die kostenlos sind. Hier eine spannende Auswahl, um durch die kühle Jahreszeit Hamburgs gesund sowie aktiv gut durchzukommen.



#1 Literatur-Quickie im Tafelspitz


Das Tafelspitz in der Himmelstraße ist ein Restaurant mit österreichischer Küche, doch wer dort zum Literatur-Quickie kommt, muss nichts bezahlen. 

Es ist kein Muss, beim Literatur-Quickie, das immer am letzten Sonntag im Monat stattfindet, etwas zu essen oder zu trinken.

Bekannte und weniger namhafte Schriftsteller lesen aus ihren spannenden Büchern live vor. 

 

Organisator ist der Literatur Quickie Verlag. Dort sind mittlerweile 150 Bücher mit Kurzgeschichten erschienen. Die meisten davon wurden vom Quickie-Verlag erstmals veröffentlicht. 



#2 Möglichkeiten für Spaziergänge: Garantiert kostenlos


Spaziergänge in Hamburg sind auch in der kalten Zeit möglich und garantiert kostenlos.

Zu den schönsten Zielen für Spaziergänge zählt der Alsterpark am Alsterlauf zwischen Fuhlsbüttel und Ohlsdorf. 

Wer eine längere Wanderung plant, kann den Alsterwanderweg nutzen, der durch den Alsterpark führt. 

 

Kostenlos ist auch Planten un Blomen, die grüne Oase der Stadt mit einer mehr als 200-jährigen Geschichte und wunderschönen Pflanzen und Skulpturen.

 

Zu einem Spaziergang laden auch die Landungsbrücken ein, die bei einem Besuch in Hamburg fast schon ein Muss sind.

Dort befinden sich auch verschiedene Sehenswürdigkeiten und weitere Freizeitangebote, mitten im sehenswerten Hafengebiet.



#3 Kostenloser Museumsbesuch: Zoologisches Museum und Geologisches Museum


Ein kostenloser Museumsbesuch ist im Zoologischen Museum und im Geologischen Museum möglich.

Die Museen bieten zahlreiche interessante Exponate und verschiedene Sonderausstellungen. 

Das Zoologische Museum beherbergt zahlreiche Tierpräparate, lebensecht und in den nachgebildeten Lebensräumen ausgestellt. 

Ähnlich interessant ist das Geologisch-Paläontologische Museum, das Einblicke in die Erdgeschichte bietet und zahlreiche Fossilien und Sedimente zeigt. 

Verschiedene Skelette und Nachbildungen informieren über ausgestorbene Tiere.

Geologisches-Museum_Baltischer_BernsteinRuesselkaefer

Geologisches Museum_BaltischerBernsteinRuesselkaefer | Copyright: UHH/CeNak, Mentz

 

#4 Kostenlose DJ-Konzerte im Haus 73


Konzerte müssen, insbesondere für junge Leute, nicht immer teuer sein, wie die kostenlosen DJ-Konzerte im Haus 73 beweisen.

Das Haus hat seinen Namen bekommen, da es sich an der bekannten Ausgehmeile Schulterblatt 73 befindet.

Das Programm wechselt ständig.

 

Neben verschiedenen DJ-Sets von namhaften oder aufkommenden  DJs werden dort auch unter anderem Stand-up-Comedy in deutscher wie englischer Sprache aufgeführt sowie Fußballspiele übertragen. 

 

Wer sich rechtzeitig über das Programm informiert, kann mit etwas Glück ein Konzert seines Lieblings-DJs oder Comedian aus der ganzen Welt erleben, kann ich nur empfehlen.

Rechtzeitiges buchen und erscheinen ist wichtig, da die Plätze mitunter knapp sind, da sowohl Einheimische als auch Besucher kulturelle Freizeitaktivitäten im Winter oder Sommer gerne aufsuchen.



#5 Hamburg Corona-konform erleben


Mit Social Distancing (Abstandsregel) wurde auch an Freizeitangebote während der Corona-Zeit gedacht.

Die verschiedenen Dienstleistungen finden mitunter im Freien statt und gewährleisten den erforderlichen Abstand.

Es gibt aber auch Freizeitunternehmungen, die einen Besuch in Hamburg nicht unbedingt erforderlich machen und 100 % online erlebbar sind. 



#6 Soul Pauli: Open-Air-Ausstellung

Soul Pauli ist eine Corona-konforme Ausstellung: Die Bilder sind unter freiem Himmel ausgestellt und die Besucher können die notwendige Distanz zueinander halten.

Die Galerie ist St. Pauli selbst, denn die Bilder können dort besichtigt werden, wo sie entstanden sind. 

Die Bilder sind überall im stets interessanten St. Pauli Viertel verteilt. An einigen Stellen gilt Maskenpflicht. 

Es ist aber nicht unbedingt erforderlich, direkt auf Sankt Pauli zu fahren. Die Ausstellung kann auch online angeschaut werden.

Eindrucksvoller ist jedoch ein Besuch der Ausstellung direkt vor Ort. Die Ausstellung ist kostenlos.

Wer jedoch dem Stadtviertel  etwas Gutes tun möchte, kann eine Spende hinterlassen, anstatt nur auf der Reeperbahn die Puppen tanzen zu lassen.



#6 Digitalprogramm der Stiftung Historische Museen


Auch wenn die historischen Museen in Hamburg Corona-bedingt temporär geschlossen sind, müssen Interessierte nicht darauf verzichten.

Die Museen müssen nicht besucht werden, denn für zu Hause wird ein museales Digitalprogramm angeboten.

 

Die Stiftung hält ein interessantes Online-Programm für Kinder und Erwachsene in der kalten Jahreszeit und darüber hinaus bereit.

 

Virtuelle Rundgänge durch die verschiedenen Häuser sind ebenso möglich wie die Erforschung verschiedener Objekte im Internet. Zusätzlich werden spannende Geschichten über die Museen und verschiedene Exponate gekonnt erzählt.

Hinzu existieren verschiedene digitale Ausstellungen, beispielsweise über den viel zu selten beleuchteten Kolonialismus und Deutschland. Gerade Hamburgs Hafen spielte dabei eine nicht unwichtige Rolle. 

Weiterhin kann auch das Museumsschiff Peking rein virtuell besichtigt werden. Die Seemannsgarn-Battle ist für große und kleine Besucher eine erlebenswerte Herausforderung.

 

Die Museumsmitarbeiter haben Seemannsgarn gesponnen. Besucher der virtuellen Ausstellung müssen herausfinden, was davon wahr ist.

 

Übrigens, das Digitalprogramm ist nicht nur zu Hause am PC verfügbar. Es wird auch als App für unterwegs angeboten.



#7 Von Elbphilharmonie zu Elphi Back Home


Wer schon immer einmal die Elbphilharmonie besuchen wollte, aber es bislang noch nicht geschafft hat, sollte unbedingt das kostenlose Angebot Elphi Back Home nutzen.

 

Denn an jedem Tag ist ein neuer Elbphilharmonie Livestream verfügbar.

 

Die Livestreams können als Video-on-Demand abgerufen werden, sie sind noch eine Weile online. Wer sich die Videos der Künstler anschaut, erlebt nicht nur online einen Musikgenuss, sondern erhält auch einen Einblick in die Elbphilharmonie. 

 


#8 Spazieren durch die Speicherstadt


Die Speicherstadt ist das größte Lagerhausensemble der Welt und in Hamburg ein lohnenswerter Besuch oder gar muss.

Die Speicherstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und bietet verschiedene Attraktionen für Touristen jeden Alters zu allen Jahreszeiten vom Herbst bis Frühling.

Beachte, dass verschiedene Sehenswürdigkeiten in der Speicherstadt derzeit nur mit Maske besucht werden können und sind unter Umständen kostenpflichtig. 

 

Eins davon ist das Dungeon, eine Live-Show über die 600 Jahre alte dunkle Geschichte Hamburgs mit Spannung pur und bei Reisenden, zu Recht, sehr beliebt.

 

Ein Spaziergang durch die einmaligen Backsteinlagerhäuser, wo einst Kaffee, Tabak und Co. gelagert wurde und heute schicke Büros stehen, kostet jedoch nichts und ist mit dem richtigen Abstand zu anderen Spaziergängern auch Corona-konform. 

Wer sich über die Speicherstadt informieren und sich auf einen Besuch vorbereiten möchte, kann auch online verschiedene Videos abrufen.


Speicherstadt kalte Jahreszeit Hamburg

Photo by Jonas on Unsplash

 

Kost n‘ büschen wat und mehr


Viele Freizeitangebote in Hamburg sind kostenpflichtig, doch gehören bei einem Besuch in der Hansestadt aber einfach auf die Agenda.

Es gibt Angebote für den schmalen Geldbeutel, aber auch teurere Attraktionen. 



#9 Day Spa: Energy Clinic im Hotel Atlantic


Das weltberühmte Hotel Atlantic an der Außenalster zentral gelegen ist an und für sich bereits eine Attraktion in Hamburg.

 

Der imposante Atlantic Hotelbau in Cremeweiß beeindruckt auch mit seinem eleganten, mondänen Interieur, wo Stars ein und ausgehen und manche wie Udo Lindenberg gleich einziehen.

 

Wer sich eine Auszeit vom Alltag gönnen möchte, kann sich hier im Day Spa Wellnessbereich der Edelherberge verwöhnen lassen.

Die Energy Clinic dort fördert die Entspannung und bietet Raum für neue Energie. Für die innere Ruhe und die natürliche Schönheit gibt es verschiedene spezielle Angebote. 

Freundliche Mitarbeiter helfen mit der passenden Behandlung beim Entspannen und Loslassen. 

Wer zusätzlich Entspannung, gerade zur Winterzeit sucht, kann in den Hotelpool oder in die Sauna gehen.

Auch verschiedene Schönheitsbehandlungen wie Peeling oder Maniküre werden für den Gast je nach Wunsch angeboten.



#9 Sterneküche im bianc



Wer gutes Essen und mediterrane Küche liebt, sollte das Hamburger Restaurant bianc mit seiner Sterneküche besuchen. 

Der Sternekoch Matteo Ferrantino serviert hochwertige mediterrane Küche im modernen und kreativen Stil. 

Das Restaurant begeistert nicht nur mit seiner schmackhaften Küche, sondern auch mit seinem Ambiente für alle, die eine kulinarische Tour durch Hamburg planen.

 

Tipp: Es ist sinnvoll, rechtzeitig einen Tisch zu reservieren, den auch viele Hamburger, wie ich beispielsweise, lieben Essen aus Italien, Griechenland oder Spanien und Portugal.

 


#10 Musicalbesuch in Hamburg: Ein Erlebnis der besonderen Art


Musical-Liebhaber sind in Hamburg immer an der richtigen Adresse, denn nach New York und London ist die Stadt an der Elbmündung die drittgrößte Musical-Metropole weltweit. 

Hamburg hat gleich vier Stage-Theater, wo unvergessliche Musicalgeschichten teils uraufgeführt werden.

Neu ist die Eiskönigin, die mit wunderschöner Musik, einer tollen Dekoration sowie herrlichen Kostümen das Publikum begeistert.

Wer sich für die Welt der Hexen interessiert, kann wiederum den Musical-Welterfolg Wicked besuchen. Das weltbekannte Broadway-Musical wurde spektakulär und modern inszeniert. 

Ein echter Klassiker in der Hansestadt-Hamburg ist natürlich  Disneys „Der König der Löwen“ mit inzwischen Millionen glückliche Besucher, aus ganz Deutschland sowie Österreich und der Schweiz bzw. Europa.



#11 Altonaer Museum: Kunst- und Kulturgeschichte erleben


Wer in die Kunst- und Kulturgeschichte Hamburgs eintauchen möchte, sollte sich das Altonaer Museum während der kühleren Jahresabschnitten nicht entgehen lassen.

Als eines der größten Regionalmuseen beherbergt es auch immer wieder verschiedene beachtenswerte Sonderausstellungen.

Das Museum bietet von Zeit zu Zeit auch Vorträge, Führungen und andere tolle Veranstaltungen an. 

So finden vor Ort unter anderem verschiedene Musikfestivals statt.



#12 Interaktive Karte erleben

Immer noch nicht genug Informationen? Werfe einen Blick in die oben erwähnte interaktive Karte „Hamburg für jeden Geldbeutel“.

Hier kannst du noch mehr Freizeitaktivitäten für die kalte Zeit des Jahres, aber nicht nur, entdecken.

Zuletzt, durch die Aufmachung der Karte kannst du außerdem genau sehen, was in deiner respektive eurer Nähe ist und wo man unter Umständen etwas länger gehen muss.

Kurz, diese vielseitigen 12 Freizeittipps für die kalte Jahreszeit stellen, auch dank der interaktiven Karte, das reichhaltige Unternehmungsangebot Hamburgs dar.

Nic Hammaburg

Nic Hammaburg ist Stadtblogger sowie leidenschaftlicher Geniéßer von gutem Essen, Reisen und Fussball.

Aktuelle Beiträge