Was Kostet Ein Hausboot in Hamburg?

Ein Hausboot in Hamburg sein Zuhause zu nennen, statt ein gewöhnliches Haus zu kaufen oder zur Miete, ist für viele von uns ein großer Traum. Doch die Kosten schrecken oft ab, trotzdem wollen immer mehr Deutsche aufs Wasser leben und wohnen. 

Doch wie teuer kann ein Hausboot tatsächlich werden?

Hausboot Kosten in Hamburg

Ein Hausboot in Hamburg (Deutschland) kostet in der Anschaffung, je nach Modell, Größe & Zustand, im Schnitt 100.000 – 300.000 €. Neben Anschaffungskosten kommen monatlich noch weitere Kosten wie Erschließungskosten, Liegeplatz oder Stromkosten hinzu. Nebenkosten können tausend €/mo. mehr bedeuten.

Hausbootausgaben Aufstellungsbeispiel

 

Hausboot

Kosten in Euro

Neuwertig (Durchschnitt)

70.000* – 300.000**

Liegeplatz (pro Monat)

2.000 – 8.000

Strom (pro Monat)

750,00

Hausbootversicherung

170,00***

Quelle: OKHamburg.de, * zirka 40 m², ab 60-90 m² , ***ggf. pro Monat

Die Ausgaben für diese schwimmenden Traumhäuser (floating homes) steigen natürlich, je größer ein Boot ist. Zudem kommt es zu den Liegeplatzgebühren, die an den Investor gezahlt werden müssen.

Je nach Standort und Größe des Bootes belaufen sich diese Kosten auf rund 2.000 bis 8.000 Euro pro Monat. 

Hinzu kommen noch Versicherungen, Stromkosten und einmalig vorneweg, Erschließungskosten und Ausgaben, um die Schwimmfähigkeit und damit Sicherheit zu gewährleisten.

Was kostet eine Hausbootversicherung?

Eine Hausbootsversicherung kostet in Hamburg bzw. Deutschland im Schnitt 981,00 €/Jahr, inkl. Haftlicht- und Kaskoversicherung für ein kleines Wohnschiff (40 m²)  bei einem Selbstbehalt  von 1000 €. Bei einem großen Hausboot (80 m² plus) beträgt die Hausbootsversicherung zirka 1707,00 €/Jahr.

Wie ein normales Haus muss auch ein Wohnschiff versichert sein und das ist Teil der Gesamtkosten eines Hausbootes.

Die Kosten hierfür basieren auf der Grundlage des Hausbootalters und veranschlagtem Objektwert.

Alternative Immobilien wie der Tiny House Trend aus den USA, sind nur bedingt, aber dennoch eine alternative im engen Deutschland.

Hausbootversicherungen Kosten

  • Bootshaftpflichtversicherung gegen Schadenersatzanspruch
  • Bootskaskoversicherung (Teil- und Vollkasko bei Schäden und Verlust)
  • optionale Boots-Rechtsschutzversicherung
  • optionale Insassenunfallversicherung

Eine Wohnbootversicherung ist also eine Mischung aus einer typischen Einfamilienhausversicherung sowie einer Kfz-Versicherung bzw. Bootsversicherung.

Alle diese Informationen gilt es zu beachten vorm Kauf eines Hausbootes, genauso wie du beispielsweise alle Kosten beim Einfamilienhaus berücksichtigst.

 

Vor- und Nachteile Hausboot Kauf Mieten Vs. Mieten

Wer ein Hausboot kaufen möchte, der muss neben den Kosten für die Anschaffung, auch mit Kosten für die Sondernutzung öffentlicher Wasserflächen jeden Monat eine Gebühr an die Stadt Hamburg zahlen.

Mehr noch, Pachtgebühren an den Investor der Liegeplätze. Auch die Versicherung muss regelmäßig gezahlt werde sowie die Erneuerung der Schwimmfähigkeit Bescheinigung.

Die Alternative ist es, ein Hausboot zu mieten oder sich ein günstiges Gartenhaus zu kaufen, Grundstück vorausgesetzt .

Mieten statt kaufen hat jedoch den Vorteil erst mal zu testen, ob das Hausboot wirklich das ist, was man sich wünscht, sondern zugleich zahlt man lediglich die Miete, welche bereits alle Kosten mit einschließt. 

 

Zudem gibt es mittlerweile wahnsinnig moderne und luxuriöse Modelle zur Miete, sodass der Traum eines Hauses z.B. mitten in der Alster realistisch ist. 

 

Was kostet ein Hausboot für eine Woche?

Hausbootanbieter HamburgPreis pro Woche (€)
Hausboot Hafen Hamburg840, 00 NS), 1050,00 (HS)*
Peissnitz Boediker Hamburg1831,00 (ganzjährig)
Hausboot Schwan Hammerbrook1150,00 (ganzjährig)
Hausboot-Hamburg3108,00 (ganzjährig)
Quelle: OKHamburg.de, *NS – Nebensaison, HS – Hauptsaison

Ein Hausboot für eine Woche zu mieten kostet in Hamburg, je nach Anbieter und Wohnschiff zwischen 840,00 € und 3108,00 € pro Woche (7 Tage) für 2 erwachsene Personen.

Der Preis beinhaltet je nach, bereits die obligatorische Endreinigung, die i.d.R. um die 70-100 € liegen kann und sollte explizit ggf. nachgefragt werden.

Solange das floating house sich quasi nicht im Wasser durch Motorbootsteuerung fortbewegt und du dein Hausbooturlaub an einem Liegeplatz für sieben Tage genießt, ist der Preis nah oder genau wie oben beschrieben.

Beim Mieten eines Hausbootes ist auf jeden Fall Haftpflicht-sowie Vollkaskoversicherung für Wohnboote sicherzustellen, dass diese im Mietpreis genauso enthalten sind sowie eventuelle Nebenkosten.

 

Liegeplätze für Hausboote in Hamburg 

Die Mieten in Hamburg haben ein neues Hoch erlangt, sodass es kein Wunder ist, dass mehr und mehr Menschen das Wohnen auf einem Hausboot in Erwägung ziehen. 

So hoch auch der Bodenrichtwert Hamburg ist, umso freier ist man bei der Wahl eines Liegeplatzes, mit dem Besitz eines Hausbootes.

Wer kennt es nicht:

Endlich hat man eine schöne Wohnung gefunden, sich gegen die Konkurrenz durchgeschlagen, all den Stress und die Mühe auf sich genommen, um umzuziehen, nur um schließlich festzustellen, dass die Nachbarn täglich bis mitten in die Nacht Party feiern?

Mit einem Hausboot könnte man nun ganz einfach online auf der Seite der Stadt Hamburg nach einem anderen Stellplatz Ausschau halten und schon ist das Problem gelöst – ohne Ärger und Stress!

 

Was kostet ein Liegeplatz für ein Hausboot in Hamburg?

Ein Liegeplatz in Hamburg kostet, laut Hausboot Hafen Hamburg, derzeit 19,00 € pro Monat je Meter, insofern das Wohnschiff beim hiesigen Anbieter bestellt wurde. Andere Liegeplätze können pro Jahr bis zu 2000 € oder mehr kosten, je nach Anbieter, Saison und Standort.

 

Was sind Hausboote genau?

Hausboote sind bewohnbare Wasserboote, die einen Antriebsmotor besitzen, der eigenständig von einem Liegeplatz A zu einem Liegeplatz B jederzeit wechseln kann. Weiterhin definieren sich Hausboote u.a. durch typischen Hauscharakter und sind behördlich als Sport- bzw. Freizeitboote deklariert.

Hausboot versus Schwimmende Häuser

Der Unterschied zwischen traditionellen Hausboot und schwimmende Häuser ist, Hausboote sind fahrtüchtig und wechseln bei Bedarf durch Eigenantrieb einen Stellplatz. Hingegen sind Wohnboote bzw. schwimmende Häuser (floating homes),  dank Ponton als Untergrund, fest an ihrem Liegeplatz verankert.

Ob schwimmende Häuser oder Hausboot, beide sind aktuell ein angesagter Wohntrend wie Smart Homes Automatisierung und Alternative zum fast unbezahlbarem Wohnen in den besten Stadtteilen Hamburgs.

Mit Ursprung in den Grachten von Amsterdam, sowie den Kanälen von England über Afrika bis Asien, begeistert das Wohnen im Wasser auch zwischen Elbe, Isar und Tegeler See immer mehr Städtebewohner.

 

Welche Hausboot-Projekte in Hamburg gibt es?

Hamburg ist ein wahres Paradies, wenn es um Hausboote geht, doch welche möglichen Hausboot-Projekte gibt es überhaupt? 

Fakt ist, wer gerne im Wasser zwischen Hafencity, Speicherstadt oder Hafen wohnen möchte, muss sich diesen Traum meist leider abschminken, da die Nachfrage, das Angebot bei Weitem übersteigt.

Das ist aber kein Grund traurig zu sein, denn Hamburg hat zum Glück viele attraktive Hausbootstandorte zu bieten außer Hamburger Hafen.

#1 Hammerbrook Hausboot Projekt

Vor allem das Hausboot-Projekt Hammerbrook ist derzeit beliebt, da es eine gute Anbindung zur S-Bahn bietet sowie eine gute Liegerklasse. 

Hausboot kaufen oder mieten

Man kann sich im Hausboot-Projekt Hammerbrook beispielsweise auch nach und nach an das Thema Hausboot wohnen herantasten.

Denn passende Ferienhausboote können ganz einfach gemietet werden anstatt gleich kaufen.

#2 Hafencity Hausboote kaufen

Soll es doch lieber modern sein? Dann geht das mit dem Hausboot-Projekt Hafencity, welches nicht nur einen herausragenden Standort hat, sondern zugleich wahrlich etwas hermacht.

#3 Eilbekkanal Hausboote kaufen

Des Weiteren gibt es noch das Luxus-Projekt Eilbekkanal mitten im Wohnviertel, welches mit modernen Bauten im Grünen besticht. Diese können ganz einfach gekauft oder gemietet werden.

Hausboot Nutzung in Hamburg

Hier nutzten nicht nur Privatleute, sondern auch Firmen das Hausboot als schicke Unternehmenszentrale der besonderen Art.

Weitere beliebte Nutzungsformen sind, neben wohnen und leben im Wasser, Ferienhausboot für Hamburg Urlauber, Vermietung für Gäste oder als alternative Immobilienanlage.

 

Dies ist nur eine kleine Auswahl der möglichen Hausboot-Projekte in Hamburg, es gibt noch weitere, die sicherlich lohnenswert sind.

Bürokratie und Hausboot Regeln

Bürokratie wird in Deutschland großgeschrieben, sodass es kein Wunder ist, dass auch bei Hausbooten keine Ausnahme gemacht wird.

Wenn man sich für einen Liegeplatz entscheidet, dann muss Interesse bei der Wasserbehörde angemeldet werden.

Dies geht nur, mit allen nötigen Dokumenten. Darunter gehören unter anderem Angaben über:

  •  die Versicherung, 
  • Schwimmfähigkeitsnachweise, 
  • Kippstabilität des Bootes und vieles mehr. 

Wenn alle Dokumente zusammengesucht wurden und diese geschickt sind, dann muss man auf eine Zu- oder Absage warten, ggf. ist ein Hausbootexperte z.B. Gutachter, Hausbootverkäufer oder Bauanwalt in Hamburg vorab hinzuzuziehen.

 

Welche Hausboot Finanzierung Existiert?

Ein schwimmendes Haus als luxuriöses Eigenheim oder einfach grüne Wohlfühloase ist genauso finanzierbar wie eine klassische Immobilie, solange man auf bestimmte Kriterien achtet.

In unserem Hausboot Kosten Beispiel oben, gehen wir von einem Wohnbootpreis zwischen 70.000,00 € – 300.00,00 je nach Alter, Ausstattung, Größe, Lage/Liegeplatz.

Hausbootdarlensrechner (Beispiel)

Darlehensbetrag €Laufzeit (in Jahre)Beleihung in %Tilgung ( 2 %)
70.0001060143,00 pro Monat
185.0001060343,00 pro Monat
300.0001060553,00 pro Monat
Quelle: OKHamburg.de, basierend auf Recherche bei mehreren Baufinanzierungen 2021

Unter Beleihung versteht man die Hinterlegung des zu finanzierendes Objektes durch den Finanzierer, zumeist einer Bank. Damit sichert sich die Bank gegen ein Ausfallrisiko durch den Kreditnehmer. Je niedriger der Beleihungswert (60 %), desto besser die Bankkonditionen und je höher (80 %), desto ungünstiger.

Eine Hausbootfinanzierung mittels Immobilienkredit ist also hier in Hamburg und Deutschlandweit machbar, um deinen bzw. euren Traum von Ortsunabhängigkeit oder individuelles Wohnen wie im Baumhaus und Tiny House Wohntrends zu ermöglichen.