Hafencity Hamburg Freizeit-und Reiseguide 2020

Was ist die Hafencity?

Hafencity Hamburg ist das jüngste Stadtteil in der Freien-und Hansestadt Hamburg. Hinzu, ist es Europas größte Innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. Die Hafencity liegt direkt am Hamburger Hafen.

Darin eingeschlossen ist die viel ältere Weltkulturerbe Speicherstadt mit seinen Pracht Kanälen, Brücken und ikonischen Backsteinhäuser.

Mehr noch:

Für uns Einheimische ist ein Aufbruch in die Moderne hinsichtlich Architektur, Wohnkultur sowie Arbeit-und Freizeitwelt.

Im Rahmen der wachsenden Stadt Strategie stellt die Hamburger-Hafencity das derzeit wichtigste Instrument der Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert dar.

 

Hafencity Veranstaltungen

Hafencity Kunst & Kultur
Das neue Szeneviertel mit seinen derzeit 10 Quartiere bietet ein umfangreiches Kultur-und Unterhaltungsprogramm sowie zahlreiche Sightseeing Höhepunkte für jeden.

Hinzu ist es eine interessante Begegnungsstätte von Einheimischen sowie Gästen aus der gesamten Republik sowie dem Globus.

So zum Beispiel auf dem Ex-Kühlschiff MS Stubnitz. Hier triffst du spontan auf Ortsansässige, die den urbanen Charakter des Viertels lieben.

Obendrauf bietet das Schiff, für alle die gerne das Tanzbein schwingen regelmäßig, eine einmalige Gelegenheit neue Freunde zu treffen.

Egal ob es um das maritime Erbe der Stadt geht oder hochmoderne Büros bzw. Wohngegend, die architektonische Vielfalt wird dich umhauen – zumal ständig erweitert drumherum erweitert wird.

Vielfalt statt Einheitsbrei

Eine langweiliger allerwelts Shoppingcenter suchst du hier übrigens vergebens. Die Stadtverwaltung hat dies ausdrücklich verboten.

Bravo! Davon haben wir nun in der Stadt und in Lande mehr als genug, oder?

Stattdessen kannst du hier vor allem am östlichen Teil des Wohn-und Arbeitsviertels kleine Läden sowie einladende Cafés sowie Essenslokale erleben.

Sie verkaufen zumeist Originelles in Sachen Waren. Bieten interessante Speisen aus der Region und der ganzen Welt. Manche verzaubern sogar.

Stadtteiltouren, Themenrestaurants sowie Museen, Festivals wie das großartige Lesefestival und die lebendige Schifftradition verschmelzen hier zu einer einzigartigen Atmosphäre in der die große weite Welt sich auf einmal so nah anfühlt.

Du kannst hier so vieles Tag und Nacht unternehmen und einige dieser Highlights stellte ich dir jetzt kompakt, und als Hamburger vielleicht nicht ganz unvoreingenommen, – und doch sehr gerne etwas näher vor.

 

Hafencity Quartiere

Die zehn Stadtquartiere sind hinsichtlich Entwicklungsphasen unterschiedlich aufgeteilt.

Manche sind (fast) fertig, andere noch lange nicht. Das Angebot für Bewohner, Angestellte sowie Gäste ist ebenso variabel.quartiere hafencity

Die 10 Quartiersnamen sind:

  • Am Sandtorkai (Dalmannkai),
  • Am Sandtorpark (Grasbrook)
  • Überseequartier,
  • Elbtorquartier,
  • Am Lohsepark,
  • Elbbrücken,
  • Oberhafen,
  • Brooktorkai,
  • Standkai,
  • Baakenhafen.

 

Touristenmagnet Hafencity 

Millionen Besucher kommen in die Hansestadt auch um dieses spektakuläre Projekt einer Stadt im Wasser im 21. Jahrhundert zu bewundern.

Was Folgt

Im Folgenden stelle ich dir die wichtigsten und aktuellsten Eckpunkte rund um dieses beliebte Hafenviertel.hafencity karte

Des weiteren konzentriere wir uns in diesem Beitrag vor allem auf die besten Reise-sowie Freizeitangebote für Einwohner und Touristen in der boomenden Hafencity.

Zuletzt sollen mögliche Vor-und Nachteile eines solchen Milliarden Euro Großprojektes, wenn auch kurz, nicht verschwiegen werden.

 

Hafencity Sehenswürdigkeiten 

Du erhälst wie üblich bei OKHamburg.de selbstverständlich auch passende Informationen über kulturelle Veranstaltungen für deinen nächsten Aufenthalt.

Natürlich beinhaltet dies allen voran Insidertipps, welche Boots-oder Landtouren, Restaurants und Veranstaltungen kostenlos bzw. günstig zu buchen sind.

Bereit?

 

Kurze Hafencity Geschichte

Hafencity Politik
Was hat der Fall der Berliner Mauer mit Hamburg direkt zu tun? Nun, ein Hamburger Stadtplaner erzählte mir vor kurzem, daß die Wiedervereinigung u.a. für die Hafencity so wie wir sie heute kennen, mitverantwortlich ist.

Hamburger Kaufleute und der Senat des Stadtstaates befürchteten nach 1989 die Abwanderung von Industrie und Handel in die nahegelegene Hauptstadt.

Als dann Axel Springer (u.a. Bild Zeitung) tatsächlich seine Verlagerung Richtung Berlin bekannt gab, herrschte bereits große Aufregung.

Die Stadt beschloss den Ausbau des Großprojektes am Hafen zu beschleunigen, um Hamburg von einer möglichen schrumpfenden zu einer attraktiven wachsenden Metropole aktiv zu gestalten.

Die Geburt der modernen Hafenstadt Idee war geboren. Auch andere Großstädte wie etwa München sind diesem Beispiel auf ihre Weise gefolgt.

Ergebnis:

Vom einst verschlafenen Zollhafen, dank Kaiser Barbarossas Erlas im 11.Jahrhundert sowie die Gründung der Hansa im 14.Jahrhundert und anschließendem Wohlstand, entsteht mit dem Freihafen bzw. der Speicherstadt ein besonderes Viertel an der Elbe.

Eine Stadt in der Stadt, da die Handelshäuser besondere Privilegien, wie eigene Versorgungen mit Strom und andere wichtige Ressourcen bereitgestellt wurden.

Die Bewohner der Altstadt zogen sich, auf Druck der Handelskaufleute, zurück in nahe gelegene Wohn Stadtteile zurück, um mehr Platz für den florierenden Handel zu schaffen.

Die Nobelvierteln nahe des Hafensgebiets, vor allem Stadtteil Blankenese sowie die Alsterseen Gebiete, wurden von den Kaufleute am Hafen bezogen – bis heute werden viele Stadtvillen von den Nachfahren bewohnt.

Industrielle Revolution am Wasser

Im 18. sowie 19.Jahrhundert wuchs das Hafengebiets dank des modernsten Abfertigungshafen Europas.

Die Löschung der Schiffe sowie der Weitertransport durch ganz Deutschland und darüber hinaus war besonders hier effizient.

Warum?

Lange Lagerzeiten bedeuten hohe kosten. Ein schneller Abtransport im Im-und Export verschafft Handelsvorteile.

Daher wurden zwischen 1862-1887 vier Häfen innerhalb der heutigen Hafen-Speicherstadt errichtet (Sandtor,Magdeburger,–Grasbrook,-Brooktor,-Baakenhafen).

 

Tor zur Welt

Dieses Hafenbecken Bauprinzip verschaffte den Reedereien die Möglichkeit die Containerschiffe nun direkt hinein in die Stadt vor die Schuppen zu lotsen.

Cameron Moll

Link sowie rechts entstanden Bahnschienen. Auch die Straßenverbindungen wurden ausgebaut.

Somit entstand ein dichtes Verkehrsnetz, dass vom heutigen Gebiet der Hafencity ins Bundesdeutsche Gebiet bzw. nach Nordeuropa sowie Westeuropa reichte.

Die gleichzeitige Industrialisierung sowie Globalisierung von Warenaustausch aus Afrika, Süd-und Nordamerika sowie Asien machte die Hansestadt so zu einem der erfolgreichsten Großstädte in Deutschland und Europa.

Die große Amerikaauswanderung ist ebenso hier im Auswanderermuseum genauso zu besichtigen wie die wunderschönen Backsteinarchitektur der Schuppen, Kontoren und Speichern.

Dieser Geschichtsvorgang ist bis heute lebendig und erklärt warum wir Bewohner und das Rathaus unsere Stadt als als das Tor zur Welt nennen.

Dunkle Historie

Hannoversche Bahnhofshafen
Allerdings sind auch während der Naziherrschaft tausende Juden, Andersdenkende, Romas und Sintis vom Hannoverschen Bahnhof am Hafen aus in die KZ-Lager ge-und umgebracht worden.

Auch dies ist ein, wenngleich trauriger, Bestandteil der wechstelhaften Geschichte des Hamburger Hafengebiets namens Hafencitystadteil.

Heute wächst das Viertel vor allem Richtung Osten (Billbogen) sowie Süden (Grasbook).

 

Was sind die besten Hafencity Attraktionen?

Das Viertel befindet sich prominent zwischen der Elbe sowie der Altstadt wo das Hamburger Rathaus, die Einkaufsmeile Mönckebergstraße sowie der Hamburger Hauptbahnhof und die Binnenalster am Jungfernstieg sind.hafencity hamburg sehenswürdigkeiten

Nicht zu vergessen im Westen Sankt Pauli mit seinem berüchtigten Nachtleben, Bars und Cafés.

Damit nicht genug:

Mit den folgenden sehenswerten Sightseeing Bauwerke vor Ort oder in der näheren Umgebung trumpft Hamburgs neuestes Stadtviertel mächtig auf.

Wahrzeichen Elbphilharmonie

Hamburgs sowie derzeit Deutschlands spektakulärstes Bauwerk der Neuzeit ist eindeutig das vom Millionenpublikum bewunderte Objekt Elbphilharmonie.

Alles wissenswerte darüber erfährst du in diesem kurzweiligen Elbphilharmonie Ratgeber.

 

Miniaturwunderland Hafencity

Die von den Braun Brüdern eröffnete Dauerausstellung, zu deren 1990er Partys ich früher ging bevor sie mit dem Miniaturmuseum unterhalb der Neustadt bundesweit bekannt wurde, ist ein weiteres Highlight Hamburg.

Millionen Besucher von allen Herren Ländern kommen teils nur deswegen hierher, um die weltgrößte Miniatur Ausstellung zu besichtigen.

Sie wächst und wächst, genau wie die wachsende Metropole zwischen Elbe und Alster.

Erfahre mehr über das Miniatur Wunderland Museum, inkl. Eintrittspreise, Spartipps und so weiter, hier.

 

Hamburg Dungeon

Seit über fast zwei Jahrzehnte begeistert das Gruselkabinett nun schon seine Hamburg Besucher aus dem ganzen Land.

Die gruselige Show samt Fahrgeschäfte, täuschend echt verkleidete Grusel Darsteller legen eine spannende historische-eingebettete Unterhaltung hin.

Mehr als 11 Entertainment Shows erzählen dir die mehr als 600 Jahre Geschichte der Hansestadt-Hamburg. Sehenswert, informativ und auch als Geschenkpaket, Schulausflug oder einfach kleines Überraschungsgeschenk bestens geeignet.

Insidertipp: Miniatur Ausstellung & Dungeon Doppel
Übrigens, das Dungeon Hamburg liegt direkt neben dem Miniaturwunderland – kann also bei deinem Sightseeing Ausflug nichts mehr schief gehen.

 

Museumsschiff Rickmer Rickmers

Hamburgs Traumschiff, neben dem Eventschiff Cap San Diego, ist die Rickmer Rickmers.hamburg hafencity adresse

Das über 120 Jahre alte Frachtsegelschiff ist auch für verschiedene Veranstaltungen wie Kindergeburtstage, Klettern und mehr zu haben.

Seine reichhaltige Historie von den Rundreisen um die halbe Welt und warum es als Museumsschiff vor den Landungsbrücken endete kannst du hier erfahren.

 

Internationales Maritimes Museum

Das maritime Museum ist für alle Schiffs Fans ein Muss, so auch für mich. Das mehrstöckige Gebäude beinhaltet die wechselhafte sowie spannende Geschichte der Schifffahrt.

Die originalen Exponate sowie schaurige und lustige Seemann Anekdoten sind für sich allein schon besuchswert.

Das Gebäude ist eines der schönsten erhaltenen Speicherstadt Architektur Highlights.

Vor allem der Brückengang über den Haupteingang ist selbst für mich als Einheimischer wunderschön und für dich wahrscheinlich auch.

Fotographie verrückte wie meiner Wenigkeit können drinne und draußen sich kaum satt sehen und schießen.

Familien sind hier, wie im gesamten Hafencity Viertel bestens aufgehoben. Wasserratten muss man wahrscheinlich von dort wegschleppen.

 

Weitere Hafencity Museen & Ausstellungen:

  • das Chocoversum (inkl. leckere Eigenkreationen Möglichkeit)
  • Auto Prototyp Museum (wenn du auf besondere Autos steht, hin)
  • Deichtorhallen (Hamburgs Fotografie Vorzeige Kunstausstellung)
  • Deutsches Zollmuseum (wie der Name es sagt, für alle History Fans)
  • Speicherstadtmuseum (lerne alles Wichtige über diesen Teil der Stadt)
  • Galerie Hafenliebe (für alle Kunst Verliebte)
  • Greenpeace Ausstellung ( Die Umweltschutzorganisationen berichtet)
  • iF design exhibition Hamburg (Präsentationen von intern. if Design Forum Preisträger Ausstellung)

Das und weitere, zum Teil, vorübergehenden Exhibitionen sind die Haupt Museen bzw. Ausstellungensorte in der Hafencity Gegend.

Insidertipp 2: Deichtorhallen Ausstellung
Für mich persönlich sind die Deichtorhallen sowie das Maritime Museum und die Miniaturwunderland Ausstellung die Top drei empfehlenswerte Museumshäuser.

 

Theater und Musicals am Hafen: Löwen König & Co.

Der König der Löwen regiert unweit der Norderelbe zwischen dem Elbtorquartier und dem berühmten Hamburger Fischmarkt.

Und zwar:

Am Stage Theater am Hafen. Das ist die Heimat des beiden Disney Musicals König der Löwen sowie Cique du Soleil Paramour.

Für fast jeden Besucher der Stadt ist diese Attraktion der weltbekannten Show Magneten unwiderstehlich.

Wenn du mehr über Lions King und dem orientalischen Abenteuer Musical wissen möchte, dann empfehle ich dir diesen Musical Ratgeber.

Ein weiteres Musical-und Show Haus mit besonderen Veranstaltungen ist das Mehr! Theater am Großneumarkt paar Meter weiter von den Deichtorhallen.

Es ist die Eventstäte für Shows und Musical Aufführungen die zumeist für eine ganz Zeit in der Stadt spielen.

Insidertipp 3: Hamburg River Promenade
Die weltberühmte Zaha Hadid, kreierte mit der Hamburg River Promenade eine unterschätzte architektonische Sehenswürdigkeit.

 

Diese Elbtreppen werden nachts mit gartenschaftlichem LED Lichtdesign zum leuchten gebracht.

Ein echtes Hamburg Erlebnis, dass an die bekannten Blue Port Hafenfestivaltage erinnert (s.u.).

Das Ergebnis ist ein Stimmes Gesamtkonzept der verstorbenen Stararchitektin Zaha Hadid, welches den gesamten Hafen, sowie die unterschiedlichen Zugänge zur Promenade direkt in den St. Pauli Landungsbrücken gelegen gebührenden Platz in all den Leuchtturmprojekte zulässt.

 

Hafencity Kreuzfahrtterminal

In Hamburg gibt es drei Kreuzfahrt Standorte, wo traumhafte Kreuzfahrten ab Hamburg gen Nordkap bis Karibik starten.

Einmal das Hamburg Cruise Center in der Hafencity sowie das Kreuzfahrtschiff Terminal Steinwerder, gleich hinter dem Musical Stage Theater im Hafen.

Zuletzt existiert noch das Cruise Center Altona. Ein Liegeplatz in der Überseebrücke an der Elbpromenade nahe dem Portugiesenviertel rundet das Kreuzfahrtort-Angebot des Hafens ab.

Die Passagier-und Schiffsanlauf Zahlen haben sich in den letzten zwanzig Jahren verzigfacht, wie der Verein Hamburg Cruise Center bestätigt.

Die Kreuzfahrtdestination Hamburg ist beliebter den je. In den verschiedenen Cruise Zentren werden jährlich mehrere Tausend Passagiere abgefertigt.

 

Cruisedays Hamburg

Eines der Publikumsmagneten am Hafen sind die Cruise Days Hamburg, bekannt für ihre blauen Nächte.

Von Queen Mary 2 bis zu der AIDA Flotte kannst du an den Kreuzfahrtterminals die Passagierschiff Giganten live erleben.

Ersteres zieht jährlich hunderttausende Schiff Gucker Enthusiasten an.

Manche Hamburg Reisende kommen nicht nur um eine Kreuzfahrt ab Hamburg anzutreten, sondern um diese Traumschiffe an der Elbe zu gucken bzw. abzufotografieren.

Besucher der Hafencity können das Passagier Schiffsterminal zwischen den markanten Unilever Haus in Schiffsoptik und dem Erholungsort Grasbookpark leicht zu Fuss oder per Rad besichtigen.

Nahegelegene Sehenswürdigkeiten wie die Elbphi, Vasco da Gama Platz oder den Marco Polo Terrassen (Osten) oder das östliche Überseequartier sind alle unweit und eine jede für sich eine Reise Wert.

Insider Tipp 4: Viewpoint Panorama
Der Viewpoint ist eine spezielle Aussichtsplattform die eigens für die Hafencity von einer ortsansässigen Architektin konstruiert wurde.

Das Besondere an ihr ist das sie nicht nur wie die herausragenden Schiffskräne am Hafen aussieht.

Nein:

Seine orangefarbene Gestalt ragt 13 Meter in die Höhe und fasst mehr als 25 Menschen, die es gleichzeitig auf die Plattform tragen kann.

Mehr noch:

die ständige Wanderschaft der mobilen Aussichtsplattform ermöglicht hiermit auch den Besuchern mit den ständigen Veränderungen rund herum, 360 Grad, zuRecht zu kommen.

Wer schon immer einen gekonnten Blick per Fernrohr über dieses moderne Viertel im Entstehen erhaschen wollte, kann es am besten hier tun.


Speicherstadt Hamburg

Frisch Duftender Kaffee und exotische Gewürze sowie orientalische Teppiche der Spitzenklasse oder Kautschuk pflastern meinen Weg durch die Hafencity.

Ich sehe wunderschöne Backstein Häuser im typischen Hafendesign sowie Brücken aus Stahl die diese ehemaligen Hafenschuppen miteinander verbinden.hafencity geschichte

Cafes neben kleinen Boutiquen und darüber schicke Bürohäuser von Start-Ups Unternehmen sowie Apartmenthäuser für betuchte oder solche die nur so aussehen.

Menschenmengen flanieren, fotografieren die Elphi oder sehen sich erstaunt herum und entdecken Fleettouren Touristen auf Barkassen Schiffe die durch die malerischen Kanäle der Speicherstadt gemütlich schippern.

Das ist das Herz der Hafencity. Die historische Speicherstadt präsentiert sich zu jeder Jahreszeit als romantisches sowie geschichtsträchtiges Traumziel an der Elbe.

Die gut erhaltenen bzw. restaurierten Häuser und die gesamte Bausubstanz sind, dank dem UNESCO Weltkulturerbe Anerkennung, bis auf weiteres kein Opfer der durchaus kritisch zu bewertenden Protzbauten neben und darunter.

Für mich, neben der Altstadt und Teile Altonas, der wohl schönste Teil des Hamburger Hafens. Nicht alles was neu ist, muss gleich besser sein.

Das Spekulationsobjekt Hafencity wo fast jährlich vom Stadtstaat Hamburg Flächen für Immobilieninvestoren zum Verkauf bereitgestellt werden ist hier durchaus ein Politikum.

Wem gehört die Stadt, fragen sich immer mehr Hamburger, die sich um den Erhalt des Vorhandenen einerseits, andererseits sich um den steigenden Mietspiegel Sorgen machen.

Die Stadt hat inzwischen reagiert und viele Maßnahmen ergriffen, um die Hafencity nicht nur für reiche Strandhaus oder Penthouse Besitzer aufzuhübschen, aber auch für normale Familien mit Kindern.

Der Wahrheit Halber:

Innovative Wohnkonzepte wie Mehrgenerationenhäuser, Altenheime und Ähnliche werden oder sind bereits realisiert.

Auch der Hochwasserschutz steht hier genauso oben auf der Liste wie das architektonische Erbe sowie der Umweltschutz, schließlich bedeuten steigende Besucherzahlen sowie Schiffsanläufe auch mehr Umweltbelastungen.

Hamburg ist eine schöne wie grüne Großstadt – und das soll auch so bleiben.


Welche Hafencity Stadtführungen kann man unternehmen?

Neben den Kreuzfahrttouren ins Ausland von Island über das Mittelmeer bis nach Südafrika oder USA gibt es ebenso ein lokal-interessantes Stadtführungsprogramm durch die Hafencity Strassen und sehenswerte Orte.hafencity heute

Zu Fuss, Rad, Bus oder Wasserwege, z.B. mit einer spannenden Alsterrundfahrt durch das ondäne Hamburg bzw. ganz romantisch mit einer Fleetfahrt Barkassen Tour.

Die Mischung aus klassisch und moderne Architektur ist das Markenzeichen dieses Hafenviertels.

Es existieren daher Führungen die diesen zunehmend lebendigen, jungen Stadtteil entsprechend gekonnt präsentieren.

Touristen aus aller Welt gehen, radeln und fahren durch das größte Innenstadt Bauprojekt Europas, um die Elbphilharmonie und Co. mit eigenen Augen zu sehen.

Verschiedene Stadttouren Anbieter buhlen um dich. Je nach Jahreszeit, Uhrzeit sowie Interesse und Budget kannst du entsprechende Tour Angebote wahrnehmen.

Ob zu:

  • Fuß Führungen mit einem Stadtguide oder
  • sportlich per Rad bzw.
  • romantisch übers Wasser mit einem Bootsführer bzw.
  • auf einem der vielen Doppeldecker Rundfahrten – du hast die berühmte Qual der Wahl.

Auch spezielle Angebote eine etwaige Elbphilharmonie-Führung (wärmstens empfohlen) oder eine unvergeßliche Lichterfahrt bei Nacht sind einfach und bequem online buchbar.

Die Hafencity GmbH (Träger des Stadtentwicklungs Projektes) bietet selbst teils kostenlose Landgänge an, die über die Quartiere meist zu Fuss bewältigt werden.

Welche Tour du letztendlich vorziehst liegt bei dir. Nur soviel. Aufgrund des regen Andrangs, gerade in der Hauptsaison, empfehle ich ich dir hier die besten Hafencity-Stadtführungen vorab zu buchen.

Insidertipp 5: Anfahrt mit PKW oder ÖPNV?
Für Besucher empfiehlt es sich nicht mit dem Auto hierher zu kommen. Selbst Einwohner haben an diesem Standort den niedrigsten Schlüssel per Wohngebäude in Hamburg, wenn etwa eine Garage unterm Haus verbaut wird.

Es existieren wenige Parkmöglichkeiten. Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) sowie die direkte Nähe zum Jungfernstieg (U-und S-bahn) bzw. Hauptbahnhof bieten sich an.

Mit der neuesten U-bahn Linie U4 kannst du schnell und bequem vom Zentralbahnhof aus bzw. Jungfernstieg die Stationen Elbbrücken, Hafencity Universität sowie bald auch die Elbbrücken.

Die bereitgestellten öffentlichen Parkflächen sind zudem selbstverständlich kostenpflichtig.


Hafencity Übernachtungen

Das modern-urbane Stadtviertel bietet dir für deinen Hamburg Urlaub zum Glück nicht nur luxuriöse Hotelanlagen, sondern für jede Preiskategorie und Geschmack, das passende Objekt.hafencity hamburg hotel

Eine der exklusivsten Adressen ist das Westin Hotel direkt in der Elbphilharmonie.

Eines weiteres Highlight ist das 25hours Hotel Hafencity an der Überseeallee , welches zentral im Quartier gelegen.

Der direkt Blick aufs Meer sowie die maritime Architektursprache sind genauso wie die vielen Events vor Ort eine Besonderheit des Hauses.

Apropos Besonders

Insidertipp 6:Feuerschiff LV 13
Das Feuerschiff ist ein Traditionsschiff. Es liegt direkt mit dem Traumblick auf das Elphi Orchesterhaus auf Anker.

Dort kannst du nicht nur übernachten, sondern auch Speisen und das reichlich sowie wechselnde Kulturprogramm genießen.

Für alle die wirklich das Aussergewöhnliche suchen und schätzen, stellt das Feuerschiff ein wohl unvergessliches Erlebnis an der Elbe.

Aber auch wesentlich preis-freundliche Übernachtungen sind z.B. in 2-Sterne Designhotels bzw. familiengeführte Appartementhäuser oder günstige Unterkünfte für Selbstversorger stehen zur Verfügung.

Mit anderen Worten:

Von einfachen Hostels, die das Nötigste für kleineres Geld bereitstellen, über 2 und drei Sterne Hotelanbieter bis hin zu Luxus Zimmers ist alles dabei.

Auch Ferienwohnungen unterschiedlicher Budget Ansprüche sind selbstverständlich im wachsenden Übernachtungsangebot buchbar.

Wenn du noch ein paar Groschen zu viel übrig hast, dann kannst du dir und deiner Familie auch gleich eine Traumimmobilie, in einem der angesagtesten Stadtteile, mittels Immobilienkauf sichern.

Weitere Hotel-und Zimmerangebote in der Nähe gibt es exklusiv hier.

 

Hafencity Hamburg Restaurant

Wo kann man in der Hafencity am besten essen und trinken? Es gibt in der Hafencity über 63 Gastronomiebetriebe, Tendenz steigend.

Also:Hafencity Hamburg Restaurant

Für jeden Geschmack gibt es das passende Restaurant in Hamburg, sogar für Veganer oder Koscher Gerichte u.s.w.

Mekka für Feinschmecker

Die Hansestadt ist nicht zuletzt dank den Fernseh Köche Tim Mälzer, Cornelia Poletto, Christian Rach sowie Kevin Fehling und Ali Güngörmüs inzwischen eine Hochburg für Genießer.

Das Bianc sowie Fehling´s The Table bzw. Tobias Strauch´s Strauchs Falco, repräsentieren die Sterneküche vor Ort.

Hier unten am Hafen hat sich aber nicht nur eine gehobene Küche etabliert, sondern einerseits ebenso eine bunte Mischung aus hanseatischer Traditionsküche wie Kaiserperle mit einer warmherzigen Wirtin andererseits hochinteressante Gastronomiekonzepte.

Vom fangfrischen Fisch über Pasta bis Gesunde Küche

Kein Hamburg Besuch ohne Fischbrötchen und Co., richtig? Wer leckeres sowie frischzubereitets Fischgericht kosten möchte, kann dies z.B. bei Catch of the day direkt im Maritimmuseum tun.

Das Lieblingsplatz mitten in der entstehenden Einkaufsmeile ist ein Tipp, gerade nach langen Spaziergängen.

Sommerfeeling Kitchen

Es bietet Café Atmosphäre mit Kaffee und Kuchen sowie Snacks. Im Sommer gibt es im Außenbereich Strandkörbe. Das Personal ist allerdings in Hochzeiten leicht überfordert.

Handfeste Küchenschlacht

Steak Fans kommen am Sandtorpark im Maredo Steakhaus auf ihren vollen Genuss. Mag´s eh lieber als beispielsweise das Blockhaus.

Bella Italia Isst Man Hier

Wer Pizza und Pasta hingegen bevorzugt ist bei Rudolph´s Pizza, Pasta, Penne oder alternativ bei Pasta Pasta am Kaiserkai sowie beim italienischen Spezialitätenladen Adronaco.

Beim letzteren lernte ich durch meinen italienischen Ex-Chef auch den vollen, echten Pasta Geschmack dank Meersalz (natürlich aus Italien) zu schätzen.

Seit dem kommt in meiner Küche keine andere Salzsorte in den Topf.

Die Essenswelt in der Hansestadt

Exotisches wiederum können sich mit dem Sala Thai am selbigen Ort wie oben bzw. das Tai Tan (beide Thaiküche), dem Viet oder sich auf Asia Restaurant Mamson freuen.

Besonders das Mamson in der Osakaallee gefällt mir wegen dem günstigen All you can eat Angebot unter 10€ ganz gut (tagsüber).

Soulfood für alle die Kosmopolitisch eingestellt sind serviert die herzliche Familienrestaurant NENI. Hier wird die Essenstradition am Hafen mit den einflüssen aus Überseen gekonnt kombiniert.

Eine Reservierung wird wärmstens empfohlen.

Le Chef kocht

Am Vasco da Gama Platz diniert man wiederum ganz französisch mit hausgemachten Suppen, Salate sowie leckeren Crepe, Mittagsbuffet inklusive.

Bio Gesund mit Gewissen

Nach so viel Exotik kannst du dich im Bio-Vegan-Vegetarischen Café nach Herzenslust gesundem sowie regional-orientierten Essen widmen.

Betrieben wird es vom Ökonomischem Forum, welches sich soziale sowie kulturellen Themen verbunden fühlt. Es ist ein Vereinsprojekt, der dem Stadtteil eine besondere Atmosphäre jenseits von Prachtbauten einhaucht.

Insidertipp 7: Dialog im Dunkeln Restaurant
Zuletzt sei noch das Dinner in the Dark von mir zu dir erwähnenswert. Ein ganz besonderes Gastromoniekonzept, wo alle Sinne gefragt sind.

Denn:

Schmecken, riechen und fühlen ohne zu sehen ist hier das Motto-

Ist das möglich?

Finde das doch selbst heraus in diesem speziellen Erlebnisrestaurant mit pädagogisch wertvollem Nachgang.

Eigentlich ein bezauberndes Ausstellungshaus, wo Blinde dich in völliger Dunkelheit durch verschiedene Stationen führen.

Als Teil der Erlebnisausstellung bietet Dialog in Hamburg dir diese barrierefreie Vier-Sterne-Gang Menü Erfahrung, die du bestimmt nicht so schnell vergessen wirst.

Wie du siehst:

In Sachen Essen und Trinken gibt es im Hafencity-Viertel reichlich Auswahl. Ob morgens zu Mittag oder abends, du hast die Qual der Wahl deinen Hunger oder Durst zu stillen.

Kannst du schweigen von Eiscafés mit Aussenterrassen, inklusiver Blick auf den Hafen, wo vorbeifahrende Container-sowie Kreuzfahrtschiffe vorbei gleiten.

Verrückt nach Eis?

Eiscafes wie im Langnese Haus haben ein leckeres Rezept für dich parat. Craft Beer Anhänger können sich zuletzt im Hafencitizen auf echt-hanseatische Braukunst einstellen.

So oder so ähnlich, kannst deinen Tag himmlisch beginnen oder gebührend ausklinken lassen auf deiner kommenden Reise Richtung Hafencity-Hamburg.

Mehr über die angesagtesten Restaurants für Hafencity & Hamburg habe ich übrigens hier kurz & kompakt für dich zusammengestellt: Besten Restaurant Tipps Hamburgs

 

Hafencity Entwicklung & Zukunftsvision

Die innovative Stadtplanung hat in den zehn Stadtquartiere volle Arbeit geleistet.

Es entsteht allmählich ein urbanes Zentrum mitten in der Stadt. Die Verbindung zur Neustadt mit dem Binnenalster, Rathaus und der Altstadt wird immer realer.Hafencity_Entwicklung

Das Hauptthema Wasser und Land wird durch die unterschiedlichen Bauphasen sowie Architekturwettbewerbe weiter vertieft.

Der historische Altbestand in den Sockelgossen auf den viele Hochhäusern und mutige Gebäude der Hafencity stehen, zeugt vom Fortbestand der Hafengeschichte.

Die Durchmischung der Menschen die hier entweder leben, arbeiten oder einfach nur einen Kurzausflug machen wiederum, erzeugt überraschendes, schönes.

Es entsteht etwas Neues.


Wachsende Stadt – Zu welchem Preis?

Der Masterplan scheint aufzugehen. Allerdings werfen jüngste Pläne, wie der bereits beschlossene 235 Meter hohe Elbtower im Osten des Viertels, neue Fragen auf.

Meinen es die Stadtplaner es wirklich ernst mit der Nachhaltigkeit oder symbolisiert das höchste Gebäude sowie umstrittene Großprojekt nur einen weiteren Ort für die Superreiche Elite?

Wohin steuert die Hansestadt-Hamburg bzw. wem gehört die Hafencity, wenn nicht den Bürgern?

Die zahlreichen Investoren die hier bei jedem Bauabschnitt seit den Anfängen 1997 gelockt werden, können sich nicht satt kaufen.

Anekdote: Hafencity & Olympia
Ein Investor erzähle mir mals ganz unter vier Augen, wie traurig er über die gescheiterten Olympiapläne 2024 Hamburgs ist, weil dadurch in eine Immobilie zuvor investierte, die er jetzt erst in 10 Jahren profitabel verkaufen kann.

Die Großstadt Hamburg ist ein attraktives Investment, um mit der Sprache der Banken zu sprechen.

Der Ausverkauf droht, so zumindest die Kritiker, die vielfältige Probleme, u.a. im generellen Nutzungskonzept, teilweise verharmlost sehen.

Zu recht?

Zumindest die Auflagen, bezüglich Höhe (unrühmliche Ausnahme, soeben vorgestellte Turmbau) sind von den Entscheidern festgelegt.

Kein Neugebäude darf die Rathaus Höhe überschreiten. Auch andere Maßnahmen zum Umweltschutz bzw. der soziale Wohnungsbau sind inzwischen Teil des Pakets zur Erwerbung der Bauflächen.

Doch die Tatsache, daß die Finanzierung des Ausbaus fast ausschließlich durch den Verkauf derselben an finanzstarke Immobiliengesellschaften gestemmt wird, wirft langfristig ökonomische Interessensfragen auf.

 

Reise-und Freizeit Destination Hamburg Hafencity

Das kulturelles Leben des Stadtviertels im Entstehen ist bereits heute vielschichtig.

Die Studenten der Unis vor Ort beleben es genauso mit Leben wie die jungen Familien sowie tagsüber die steigenden Zahlen an Beschäftigten.

Das zieht natürlich auch andere an. Der Puls der Zeit schlägt eindeutig zunehmend zwischen dem Sandtorkai, Lohsepark sowie den Elbrücken.

Coole Bars wie dem Störtebeker oder der Club 20457 mit Live Events und regelmäßige Flohmärkte zeugen von der steigenden Akzeptanz sowie Vitalität.

Zwangsläufig entstehen dadurch attraktive Anziehungsorte sowie touristisch-interessante Dienstleistungen von Hafen Führungen über Übernachtungen bis Gaststätte mit dem gewissen maritimen Anspruch einer Weltstadt.

Die Zukunft dieses Experiment an der Elbe ist auf jeden Fall spannend und daher ist die Destination Hafencity Hamburg immer und zu jeder Saison eine Reise wert.